GI-MAP Stuhl- und Verdauungsanalyse (Pilze, Parasitologie, Bakterien, Viren, Bauchspeicheldrüsenfunktion, Entzündungsparameter, Glutentest)

549,00 € inkl. MwSt, Versand

Die neue Generation von Stuhltests 

Auf der Basis von über 30-jähriger umweltmedizinischer Erfahrung hat sich das Institut für Umweltmedizin (IFU) für ein spezielles Stuhl-Testprogramm entschieden, bei dem nur die aktuelle Spitzentechnologie auf dem Laborsektor zum Einsatz kommt. Im Vordergrund steht die neue DNA-Stuhlanalyse, die durch weitere innovative Verfahren ergänzt werden kann. Hierzu gehört auch die Mikrobiom Proteomanalyse mit der laserunterstützten Massenspektrometrie: MALDI-TOF-MS (Matrix Assisted Laser Desorption Ionization-Time of Flight- Mass Spectrometry).

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage. Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen. Die angegebenen Versandkosten gelten für Inlandsversand (Deutschland), bei Versand ins Ausland können sie davon abweichen.

Kategorie:

Die neue Generation von Stuhltests

Auf der Basis von über 30-jähriger umweltmedizinischer Erfahrung hat sich das Institut für Umweltmedizin (IFU) für ein spezielles Stuhl-Testprogramm entschieden, bei dem nur die aktuelle Spitzentechnologie auf dem Laborsektor zum Einsatz kommt. Im Vordergrund steht die neue DNA-Stuhlanalyse, die durch weitere innovative Verfahren ergänzt werden kann. Hierzu gehört auch die Mikrobiom Proteomanalyse mit der laserunterstützten Massenspektrometrie: MALDI-TOF-MS >> download Info (Matrix Assisted Laser Desorption Ionization-Time of Flight- Mass Spectrometry).

 

Der DNA- Stuhltest (GI-Map)

Als weltweit erstes Labor hat unser US-amerikanischer Partner vor einigen Jahren die genetischen Stuhltests in das Routineprogramm aufgenommen. Mittlerweile sind die Analysetechniken weiter verbessert worden.

Der neue GI-Map-Test (Gastro-Intestinal – Microbial Assay Plus) ist der erste DNA-Stuhl-Test, der von der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) anerkannt worden ist.

 

Das Mikrobiom

Die neue Generation automatisierter DNA-Analytik (Luminex-Technologie) findet in bisher nicht gekannter Geschwindigkeit Krankenhauskeime wie Clostridium diffizile, E.coli (EHEC), Salmonellen, Campylobacter, Heliobacter und sogar Viren, die bei unklarer Gastroenteritis (Magen-Darm-Entzündung) beteiligt sein können. Bei Heliobacter pylori und Clostridium difficile wird nicht nur der Keim nachgewiesen, sondern auch, ob es sich um eine behandlungsbedürftige Form handelt – d.h. bei Clostridien werden die Toxine A und B bestimmt. Diese Toxine sind zytotoxisch d.h. sie zerstören das Zellskelett der Darmzellen, verursachen Entzündungen und verstärken die Durchlässigkeit des Darmes (Leaky Gut). Bei Heliobacter Stämmen werden die Virulenzfaktoren untersucht. Heliobacter Stämme ohne Virulenzfaktoren müssen nicht unbedingt behandelt werden, wodurch den Patienten unnötige Antibiotikumtherapien (z.B.Tripel-Therapie) erspart bleiben können. Der genetische Stuhltest beinhaltet auch Parasiten: Blastocystis hominis, Dientamöba fragilis, Cyclospora und meldepflichtige Formen wie Gardine. Pilze wie Candida albicans und Mikrosporidien, die besonders immungeschwächte Menschen befallen können gehören ebenfalls zum Untersuchungsspektrum. Eine spezielle Gruppe von Bakterien, die mit Autoimmunerkrankungen und chronischen Entzündungen assoziiert ist, enthält u.a. folgende Keime: Klebstelle, Citrobacter, Pseudomonas und Proteus.

Verdauungsparameter (Bauchspeicheldrüse), Blut und Immunsystem

Da die Aktivität unserer Verdauungsenzyme mit jedem Lebensjahrzehnt um etwa 10 % abnimmt und die Bauchspeicheldrüse durch Arzneimittel (z.B. Antibiotika) und Umweltchemikalien zunehmend belastet wird, werden zusätzlich zur mikrobiologischen

DNA-Analytik folgende Parameter untersucht:

  •  Bauchspeicheldrüse (Elastase 1)
  •  Getreide/Gluten-Unverträglichkeit (Gliadin-Antikörper)
  •  Entzündungsmarker (Laktoferrin)
  •  Immunität (sekretorisches IgA)
  •  okkultes Blut (Krebsverdacht ?)

Antibiotikum-Resistenzen

Ein großes Problem stellt in der heutigen Zeit die Antibiotikumresistenz dar. Immer mehr Krankheitskeime zeigen Veränderungen im Erbgut, die sie widerstandsfähig machen gegenüber den klassischen Antibiotika. Wenn bei dem DNA-Stuhltest pathogene Keime gefunden werden, erfolgt automatisch und ohne Zusatzkosten, eine Erbgutuntersuchung auf Antibiotikumresistenzen (AR-Gene). Hierdurch erfährt der Therapeut, welche Antibiotika nicht eingesetzt werden sollten, weil sie gegen das betreffende Bakterium wirkungslos sind und darüber hinaus das Mikrobiom weiter negativ verändern, indem sich die resistenten Stämme weiter vermehren.

Fazit

Beim neuen genetischen Stuhtest (GI-Map) handelt es sich um einen klinisch validierten Test zum Nachweis von gastrointestinalen Krankheitserregern, die Infektionen, Darmentzündungen (Colitis) und Gastroenteritis verursachen können. Neben den im Darm regulär vorkommenden opportunistischen Keimen, die aber zu einer unerwünschten bakteriellen Überbesiedelung (Overgrowth) führen können, wird eine Liste von pathogenen Keimen, die von der amerikanischen Gesundheitsbehörde (FDA) akzeptiert ist, analysiert. Hierzu gehören Viren, Mikrosporidien (Pilze) und auch Virulenzfaktoren, die entscheidend für die medikamentöse Therapie sind d.h. ob eine antibiotische Behandlung notwendig ist oder eher andere darmunterstützende Maßnahmen (Probiotika, Enzyme) hilfreich sind. Stuhltests, die auf Kulturen (Keimwachstum) basieren, liefern nur qualitative Ergebnisse, während die genetischen Tests die genaue Zahl von Mikroorganismen ermitteln. BEISPIEL: Heliobacter 2.5 E7 bedeutet, 2,5 x 107 = 25.000.000 d.h. 25 Millionen Keime bzw. CFU (Colony Forming Units / Kolonien formende Einheiten).

Hinweis

Parasiten und Keime, die tot im Labor ankommen und daher nicht angezüchtet
werden können, werden nicht auf Medikamentensensibilität untersucht.

Lieferumfang:

  • Entnahmelöffelchen
  • Transportfläschchen
  • Formularblatt
  • Rücksendetasche

 

Test-Durchführung:
Die Analysen können bequem von zu Hause aus durchgeführt werden.

Nach Test-Durchführung: Info-Download
Sie bekommen eine Befundmitteilung, eine Erläuterungen und eine Therapieempfehlung.

Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage. Bei Lieferungen in Nicht-EU-Länder können zusätzliche Zölle, Steuern und Gebühren anfallen.
Die angegebenen Versandkosten gelten für Inlandsversand (Deutschland), bei Versand ins Ausland können sie davon abweichen.

Video-Infos: